JRK-Supercamp auf Rügen




Die neue Kampagne: Was geht mit Menschlichkeit?
Mampfred war natürlich auch dabei.


Die Feldbetten waren nach einem kleinen "Kampf" auch bereit für die kommenden Nächte im Zelt.

Das Zelt der Lipper im Tintenfischweg

Am Pfingstwochenende fand das JRK-Supercamp auf Rügen statt.
Da ein solches Camp nicht ohne Helfer stattfinden kann, machten sich vier JRKler aus Lippe auf den Weg nach Rügen.
Hier unterstützten sie auf unterschiedliche Art und Weise das Supercamp.
Stella und Debora sorgten für das leibliche Wohl der vielen Teilnehmer und Helfer, Jenny unterstütze verschiedene Aktionen auf der Aktionswiese und Daniel verbrachte u.a. viele Stunden im Infopoint und kümmerte sich somit um die organisatorischen Fragen.

Eine besondere Aktion war der Kick-Off der neuen Kampagne „Was geht mit Menschlichkeit?“. Unter folgendem Link könnt ihr euch näher über die zukünftige Kampagne des JRK informieren.

http://wasgehtmitmenschlichkeit.de/

Doch auch etwas Freizeit durften die Lipper genießen. Denn was darf bei einem Besuch auf einer Insel nicht fehlen?
Richtig, der Ausflug an den Strand und der damit verbundene Sprung ins 14°C „warme“ Salzwasser.
Müde, aber mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck, sind die Lipper mittlerweile wieder zurück in ihrer Heimat.
Sie blicken auf ein schönes Wochenende zurück, welches sie mit Jugendrotkreuzlern aus der ganzen Welt verbringen konnten.
Vielen Dank dafür!