Schulsanitäter stellen ihr Können unter Beweis

1. Platz: Freie Waldorfschule Lippe-Detmold
2. Platz: Marianne-Weber-Gymnasium
3. Platz: 3. Karla-Raveh-Gesamtschule
4. Platz: Leopldinum
Die Nebelmaschine im Einsatz
Der Kompressenzielwurf

Zum dritten Mal hat am vergangen Sonntag ein Schulsanitätsdienstwettbewerb in Lippe stattgefunden.
Vier verschiedene Schulsanitätsdienste, mit insgesamt sechs Gruppen haben ihr Können an diesem Tag unter Beweis gestellt.
So gab es zum Beispiel drei verschiedene Aufgaben in dem Bereich der Ersten-Hilfe zu bewältigen. Hierbei kam sogar eine Nebelmaschine zum Einsatz. Denn die Schulsanitäter hatten die Aufgabe, eine Schülerin zu versorgen, die für die Schulfeier bereits die Nebelmaschine getestet hat und infolgedessen an Atemnot litt.
Bei einer weiteren Station kam es zu einem Fahrradunfall, mit zwei beteiligten Personen, die versorgt werden mussten.
Aber auch der Chemieraum wurde zum Einsatzort. Denn dort kam es zu einem Stromunfall, weshalb eine Person reanimationspflichtig war. Somit konnten die Schulsanitäter noch einmal ihr erlerntes Wissen praktisch festigen und sich für den hoffentlich nicht eintretenden Ernstfall vorbereiten.
Die Wissensaufgabe wurde spielerisch umgesetzt. Denn hier hieß es: Wer wird Millionär?
Jedoch sollte bei diesem Wettbewerb der Spaß auch nicht zu kurz kommen, denn die Schulsanitäter engagieren sich in ihrer Freizeit für andere.
So gab es eine Spaßaufgabe, bei der ein Parcours bewältigt werden musste und im Anschluss ein Kompressenzielwurf die ganze Geschicklichkeit der Teilnehmer abverlangte.

Die Platzierungen wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:

1. Platz: Freie Waldorfschule Lippe-Detmold
2. Platz: Marianne-Weber-Gymnasium
3. Platz: Karla-Raveh-Gesamtschule
4. Platz: Leopoldinum
5. Platz: Karla-Raveh-Gesamtschule
6. Platz: Karla-Raveh-Gesamtschule

Das Jugendrotkreuz Lippe gratuliert allen Schulsanitätern zu ihren Platzierungen und freut sich auf das nächste Jahr.

Da ein solcher Wettbewerb nur durch die Unterstützung der unzähligen Helfer stattfinden kann, möchte sich das Jugendrotkreuz Lippe erneut bei allen Helfern bedanken.
Ein besonderer Dank gilt dem Teuto-Kletterpark am Hermannsdenkmal, dem LWL-Freilichtmuseum in Detmold, Meier-Medizintechnik und Firma Helbig für die tollen Sachspenden für den Wettbewerb!