Notfalldarstellung

Geschminkte Schürfwunden an der Hand . Foto: Sascha Ludwig

Die Notfalldarstellung, oder kurz ND (früher: Realistische Unfalldarstellung - RUD), ist eine unentbehrliche organisationsübergreifende Hilfe bei der Aus- und Fortbildung von Helfern. Das fängt an bei einem kleinen Erste-Hilfe-Kurs und geht über die Sanitätsausbildung und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu Übungen aller Größenordnungen für den professionellen Rettungsdienst.

Dabei ist es die Aufgabe der ND, Notfallgeschehen möglichst wirklichkeitsgetreu wiederzugeben und das Verhalten von Verletzten und Betroffenen situationsgerecht darzustellen.

Wirklichkeitsgetreu heißt bei uns, dass es so dargestellt wird, wie es sich tatsächlich ereignen könnte oder sogar einmal zugetragen hat und dabei trotzdem die Sicherheit aller Beteiligten zu garantieren. Ziel ist es, die Helfer auf echte Notfälle soweit vorzubereiten, dass sie in der Lage sind, Verletzungen und Situationen richtig zu erkennen und bestehende und mögliche Gefahren richtig einzuschätzen.

Es ist also keine Seltenheit, dass wir Übungen für das Technische Hilfswerk, die Feuerwehr oder andere Hilfsorganisationen planen und ausführen, damit diese für den Ernstfall gerüstet sind.

Aktuelles


Notfalldarstellung bei den Johannitern in Blomberg

Am Dienstagabend trafen sich sieben NotfalldarstellerInnen bei den Johannitern i...

mehr...

Truppmannlehrgang in Bösingfeld

Mit viel Tradition verbunden, waren auch am Samstag wieder die Notfalldarsteller...

mehr...

Seite drucken Seite empfehlen nach oben